Seniorenbüro des Monats: Forum Senioren Meckenheim

Unsere Stadt Meckenheim liegt etwa 20 km von Bonn entfernt im Rhein-Sieg-Kreis. Ab den 60iger Jahren wurde der damals noch ländlich geprägte Ort mit etwa 8.000 Einwohnern unter Regie einer Entwicklungsgesellschaft systematisch ausgebaut, um Angestellte, Beamte und Militärangehörige der Bundeshauptstadt mit ihren Familien aufzunehmen.

Nachdem Berlin zum Regierungssitz wurde, vollzog sich der umgekehrte Prozess, und die Jungen zogen weg. In den ehemaligen Neubaugebieten überwiegt nun die ältere Bevölkerung. Als Folge ist Meckenheim die „älteste“ Stadt im Rhein-Sieg-Kreis, die Altersgruppen über 65 Jahre und besonders die über 80 Jahre  werden überproportional um 260 % (!) bis 2040 ansteigen (vgl. „Pflegeplanung 2015“ des RSK).

Diese Ausgangssituation reizte 2008/09 vier Jungrentner, eine Befragung der „Bürger 50plus“ zu planen, um die Bedürfnisse und Wünsche der Seniorinnen und Senioren vor Ort kennen zu lernen. Dadurch ergab sich die Chance, an der Ausschreibung des BMFSFJ-Modellprogramms „Alter schafft Neues – Aktiv im Alter“ teilzunehmen. Nach der Bewilligung des Projekts (01. 06. 2009 – 31. 12. 2010) wurden die Befragungsergebnisse in drei Bürgerforen vorgestellt und Projektgruppen gebildet. Damit wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der bereits im Mai 2010 zur Gründung des Vereins „Forum Senioren Meckenheim“ führte.

Durchführung von Projekten

Auch die weitere Entwicklung wurde durch nachfolgende Projekte vorangebracht, die dank Förderung vom Bund, vom Land NRW sowie von der Bosch-Stiftung durchgeführt werden konnten. Dadurch war es insbesondere möglich, 2014 eine zweite Umfrage-Aktion „Bürger 50+“ vorzunehmen, die von 1.355 Seniorinnen und Senioren beantwortet wurde und somit ein realistisches Bild der Rahmenbedingungen vor Ort vermittelt.

BMFSFJ-Projekt „Mit Lebensqualität älter werden in Meckenheim“ (Laufzeit: 15. 02. 2014 – 15. 02. 2015, 1. Förderstufe)

BMFSFJ-Projekt „Mit Lebensqualität älter werden in Meckenheim“, Einrichtung eines Fitness-Parcours für Jung und Alt am Elserweg (Laufzeit: 15. 01. 2016 – 15. 12. 2016, 2. Förderstufe)

Bosch-Stiftung /Land NRW „Engagement braucht Leadership“ zusammen mit dem Seniorenforum Rheinbach und dem Seniorenbüro Swisttal  (Laufzeit: 05. 02. 2015 – 30. 09. 2016)

In Fortsetzung der Zusammenarbeit der lagfa NRW, der LaS NRW und des Paritätischen NRW als Träger des Projekts fungiert Meckenheim bis zum 11.10.2018 als Standort für die „Qualifizierung von Vereinsbegleitern und dem Aufbau von Vorstandswerkstätten in NRW“.

Vernetzung

Die Aktivitäten vor Ort und die effiziente Durchführung von Projekten wären ohne die optimale Zusammenarbeit mit inzwischen 27 lokalen Kooperationspartnern nicht möglich, mit denen regelmäßig Treffen stattfinden (3 x / Jahr). Das Forum Senioren ist darüber hinaus überregional vernetzt. Als Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS mit LaS NRW) arbeitet es als Seniorenbüro, jedoch bisher ohne Büro und ehrenamtlich. Außerdem gehört das Forum Senioren als kooperierendes Mitglied zur Landesseniorenvertretung NRW (LSV NRW).

Anfang 2015 hat das Forum Senioren Meckenheim zusammen mit den Seniorenvertretern von Rheinbach und Swisttal das „Linksrheinische Seniorennetzwerk“ (LinSe) gegründet, um den Senioreninteressen im Rhein-Sieg-Kreis größere Anerkennung zu verschaffen, zukunftsorientierte Lösungen zu erleichtern sowie das ehrenamtliche Engagement auszubauen.

Ziele und Aufgaben

Das „Forum Senioren Meckenheim“ setzt sich als Aktionsgemeinschaft für ein besseres Verständnis zwischen den Generationen und für ein seniorenfreundliches Meckenheim ein: Junge und Alte sollen sich in unserer Stadt wohl fühlen. Außerdem wollen wir dafür sorgen, dass ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger ihre Selbständigkeit möglichst lange aufrechterhalten können.

Zur Realisierung dieser Ziele stellt sich das „Forum Senioren Meckenheim“ in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Meckenheim insbesondere folgende Aufgaben:

  • Auf den demografischen Wandel und seine Folgen aufmerksam machen.
  • Den Dialog zwischen den Generationen fördern.
  • Zu einem aktiven Alter und zum Einsatz für Mitbürger motivieren.
  • Die Interessen und Belange älterer Bürgerinnen und Bürger vertreten.
  • Durch Vorschläge und Beratung an Senioren betreffenden Planungsvorhaben mitwirken.
  • Angebote zur aktiven Lebensgestaltung im Alter und zur Hilfestellung entwickeln und umsetzen.
  • Das „Forum Senioren Meckenheim“ zu einem Netzwerk für ein „Seniorenfreundliches Meckenheim“ ausbauen.

    Übergabe des Checks an den Peter-Pan-Fond, 2015

Unsere Aktivitäten

  • Themenrunden zur Gestaltung des Lebens im Alter, bei denen fachlich kompetente Informationen und praxisbezogene Orientierungshilfen insbesondere zu den Lebensbereichen Gesundheit, Wohnen, Sicherheit und Pflege vermittelt werden.
  • Sprechstunde der Taschengeldbörse MeckJob
    zur Vermittlung von Schülern, die für geringe Geldbeträge Hilfeleistungen für Senioren oder Familien erbringen.
  • PC- Internet-Treff/ Computerhilfe, bei der erfahrene Schüler älteren Menschen, die Fragen oder Probleme bei der Bedienung eines Laptops oder Smartphones haben, mit Anregungen und Hilfen zur Hand gehen.
    Darüber hinaus gibt es folgende monatliche Angebote:
    Wohnberatung im Rathaus Meckenheim in Zusammenarbeit mit der AWO Rhein-Sieg-Kreis
    „Bewegung tut gut“– Leichte Gymnastik
    Stammtischrunde als lockeres Treffen zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch.
  • Zusätzlich werden jedes Jahr zwei Tagesfahrten mit dem Bus durchgeführt.
  • 1./2. September 2018: Inzwischen wird bereits der 10. Meckenheimer Seniorentag unter dem Motto „Aktiv im Alter“ vorbereitet. Die Seniorentage starten jeweils mit einer Talkrunde, an der auch der Bürgermeister als Schirmherr teilnimmt. Weitere Elemente sind Aktionen z.B. zur Erhaltung der Mobilität, ein „Markt rund ums Alter“ mit Infoständen der Kooperationspartner sowie ein Wohltätigkeitskonzert zum Abschluss in St. Johannes der Täufer.
  • Außerdem eröffnet das Forum Senioren die Möglichkeit der Mitarbeit in Projektgruppen: Jung-Alt und Kultur; Aktive Nachbarschaft und Seniorenfreundliche Betriebe. Im Rahmen der Arbeit dieser Projektgruppe wurden bisher insgesamt 52 Meckenheimer Betriebe als „Seniorenfreundlicher Betrieb“ zertifiziert.

Ergebnisse unserer Arbeit

– Zwei Bänke bei der Stephanskapelle (2011 mit Heimatverein / Stadt Meckenheim)
– Infoflyer „Rat und Hilfe in Meckenheim“ ( 2. Auflage 2014, gefördert von der KSK Köln)
„Offene Bücherschränke“ im Bürgerservicebüro (2012) sowie am
Neuen Markt (2015 vom RWE gesponsert)
– Je zwei Schubkarren für die Meckenheimer Friedhöfe (2013, gesponsert von OBI)

Festakt zur Einweihung des Fitness-Parcours für Jung und Alt am 18. September 2016

Busfahrten für Senioren, die sonst keinen Tagesausflug durchführen könnten
– Einrichtung und Einführung des „Meck Fit Treff“, Fitness-Parcours mit 5 Outdoor-Geräten am Elserweg (2016, BMFSFJ- Projekt)
– Herausgabe der Infoschrift „Hilfen in Meckenheim?“ (2016, gefördert von der
Raiffeisenbank Voreifel), wegen hoher Nachfrage: Neuauflage 2017
– Druck von 3.000 Notfallkärtchen (Ende 2017, dank Förderung der Raiffeisenbank Voreifel)

Darüber hinaus gibt das Forum Senioren Meckenheim die bei den Wohltätigkeitskonzerten zum Abschluss der Seniorentage gesammelten Spenden an Alt-Jung-Projekte weiter.

 

Kontaktdaten und Ansprechperson:

Erika Neubauer

Auf dem Stephansberg 42
53340 Meckenheim
Tel: 0 22 25 / 63 71
Fax: 0 22 25 / 953 621