Gemeinwesenorientierte Seniorenarbeit

Im Rahmen des Kollegialen Kreises der Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW ist ein Thesenpapier zur gemeinwesenorientierten Seniorenarbeit entstanden.

Anlässlich der Jahresfachtagung der Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW am 28.06.2016 in Gelsenkirchen wurde im Workshop 2 das Thema „Kollegialer Austausch zu Planung und Steuerung gemeinwesenorientierter Arbeit“ behandelt. Ergebnis dieser Runde der Fachkolleginnen und -kollegen, die aus unterschiedlichen Kommunen, Kreisen, Organisationen und Wohlfahrtsverbänden kamen, war der Wunsch, sich zu den dort angesprochenen Themen und Fragestellungen auch zukünftig in einem Kollegialen Kreis regelmäßig, mindestens 3 Mal jährlich, zu treffen. Im Laufe des letzten Jahres fanden 3 Treffen in den Räumlichkeiten des Regionalverbands Ruhr statt. Im kollegialen Kreis stellen interessierte Vertreterinnen und Vertreter der LaS-Mitgliedsbüros und weiterer Kommunen und Verbände ihre Zeit zur Verfügung, um in geschütztem Raum über wichtige Themen und Problemstellungen in der gemeinwesenorientierten Arbeit zu sprechen und gemeinsam neue Perspektiven und Lösungsansätze zu erarbeiten. Die wichtigsten Thesen wurden als Ergebnis festgehalten.

Hier können Sie das Thesenpapier des kollegialen Kreises der LaS NRW (Stand: Juni2017) abrufen

Die LaS NRW wünscht eine anregende Lektüre!